Competitions
Open Competitions
Restricted Competitions
Professional Services
Design and construction
Most popular
Concorsi - Partecipazione ristretta de Landau an der Isar, Germany

New school building in the old town. Landau an der Isar Free!

Competitions - Restricted
Published on November 10, 2012
Deadline December 10, 2012
Description in original language
Begrenzt offener Realisierungswettbewerb in der Stadt Landau a. d. Isar "Neubau der Volkshochschule im Ensemble der Altstadt" nach RPW mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.

Gegenstand des Wettbewerbes ist die Planung des Neubaus einer Volkshochschule. Im Altstadtensemble soll ein Neubau für die Volkshochschule Landau a. d. Isar an der Stelle eines abzubrechenden Gebäudes errichtet werden. Die Aufwertung soll auf das städtische Umfeld impulsgebend wirken. Die Nutzfläche der Volkshochschule beträgt ca. 700 m².

Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen. Auswahlverfahren: Im Auswahlverfahren werden 3 Gruppen gebildet: Gruppe A: Berufsanfänger (das / die Diplomzeugnisse sind nach dem 1.1.2002 ausgestellt); Gruppe B: Kleinere Büroorganisationen (bis zu 4 Mitarbeiter); Gruppe C: Sonstige. Der Bewerber ordnet sich eigenverantwortlich einer Gruppe zu. Die Gruppe der Berufsanfänger und der kleineren Büroeinheiten soll voraussichtlich mit je ca. 20 % bei der Auswahl der Teilnehmer berücksichtigt werden. Zur Bewerbung ist der Bewerbungsbogen mit den darin geforderten Leistungsnachweisen einzureichen. Als Leistungsnachweis werden 3 Blätter im Format maximal DIN A 3 mit Zeichnungen und / oder Fotos mit Darstellung von Planungen, Wettbewerben und/oder ausgeführten Projekten gefordert. Auf die Qualität der Gestaltung wird besonderer Wert gelegt. — Blatt 1: Referenzen allgemein, — Blatt 2: Referenzen vergleichbarer Bauten (bzgl. Funktion, Größe, Gestaltung und / oder städtebaulicher Einfügung u.a.), — Blatt 3: Darstellung der gestalterischen Qualität im Detail (z.B. Fenster, Türen, Treppen, Oberflächen, Materialien, Beleuchtung usw.). Alternativ zu den Anforderungen in Blatt 3 können Bewerber der Gruppe A (Berufsanfänger) ihre gestalterische Qualität im Detail in einem Blatt mit eigenen frei gewählten kreativen Beiträgen nachweisen. Weitere Erklärungen, Referenzen und Nachweise sind nicht zugelassen und werden von der Wertung ausgeschlossen. Die Kriterien der Wertung im Auswahlverfahren entsprechen den Leistungsnachweisen: 1. Referenzen allgemein; 2. Referenzen vergleichbarer Bauten; 3. Darstellung der gestalterischen Qualität im Detail. Jedes Kriterium wird gleich gewichtet. Jedes Mitglied eines vom Preisgericht unabhängigen Auswahlgremiums vergibt je Bewerber und je Kriterium / Blatt 0 – 3 Punkte. Bei gleicher Punktzahl entscheidet das Los. Nicht ausgewählte Teilnehmer werden per E-Mail benachrichtigt. Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.

Bewerbungsformular und weitere Informationen unter http://www.vof-vergabeverfahren.de/VHS-Landau-Isar/.

Angaben zu einem besonderen Berufsstand Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja Zugelassen sind im Zulassungsbereich ansässige. — Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht, — Juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Mindestens der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen zur Teilnahme erfüllen. Juristische Personen haben in der Verfassererklärung den verantwortlichen Verfasser der Wettbewerbsarbeit und einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, — Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt sein. Mehrfachbewerbungen bzw. -teilnahmen von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge. Die Teilnehmer haben zu erklären, dass keine Versagensgründe gemäß § 4 VOF vorliegen.

Art des Wettbewerbs Nichtoffen Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 20. /Höchstzahl 25

Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer 1. Arc-architekten, Bad Birnbach 2. Querluft Architekten, Straubing

Kriterien für die Bewertung der Projekte: Die Bewertungskriterien sind im Auslobungstext festgelegt.

Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 10.12.2012

Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Beabsichtigt ist die Vergabe von vier Preisen. Die Gesamtsumme der Preise und Anerkennungen beträgt voraussichtlich netto ca. 22 000 EUR.

Namen der ausgewählten Preisrichter 1. Peter Brückner, Architekt, Tirschenreuth 2. Jakob Oberpriller, Architekt, Hörmannsdorf 3. Maria Schiederer, Reg. v. Niederbayern, Landshut 4. Markus Schobner, Stadtbaumeister, Landau a. d. Isar 5. Stellv. FP: Gerhard Manusch, Kreisbaumeister, Dingolfing

Museums